LKA ermittelt – weitere Bombe abgefangen

Landeskriminalamt Baden-Württemberg und Staatsanwaltschaft Heidelberg übernehmen Ermittlungen nach der Explosion von zwei Postsendungen.

Nach den Explosionen von zwei Postsendungen bei einer Firma in Eppelheim und in Neckarsulm hat das Landeskriminalamt Baden-Württemberg die Ermittlungen übernommen.

Die am heutigen Donnerstag eingerichtete Sonderkommission aus Angehörigen des Landeskriminalamts sowie der betroffenen regionalen Polizeipräsidien und des PP Einsatz mit über 100 Beamtinnen und Beamten ermittelt auf Hochtouren.
Die Staatsanwaltschaft Heidelberg hat die zentrale Zuständigkeit übernommen, da derzeit von einem Tatzusammenhang ausgegangen wird.

Ein erster Erfolg kann bereits vermeldet werden. Aufgrund sofort eingeleiteter Ermittlungen konnten in der Nacht vom 17. auf den 18. Februar Kollegen des bayrischen Landeskriminalamts in einem Paktverteilzentrum beim Flughafen München eine weitere Postsendung abfangen und entschärfen.

Derzeit analysieren Spezialistinnen und Spezialisten sämtliche an den Tatorten und der entschärften Sendung gesicherten Spuren, um möglichst rasch Hinweise auf die Täterschaft, zu erlangen.
Zur Motivlage liegen bislang noch keine Erkenntnisse vor. Die bei den Detonationen verletzten Personen konnten das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.

Briefbombe explodierte in Lidl-Zentrale

Panik nach Briefbombe in Lidl-Zentrale mit mehreren Verletzten

Eine Bombe ist in der Lidl-Zentrale in Neckarsulm explodiert und hat drei Menschen verletzt.
Der Vorfall ereignete sich am Nachmittag des 17. Februar 2021 gegen 15 Uhr in der Zentrale des Supermarktriesen in Neckarsulm.
100 Mitarbeiter wurden sofort aus dem Gebäude evakuiert und das Gebäude weiterhin weiträumig abgesperrt.
Ein Bombenentschärfungskommando traf ein, um die Bedrohung zu beseitigen.

Die örtliche Polizei hat die Ermittlungen zu den genauen Ursachen des Vorfalls aufgenommen.
Der Sprecher der Heilbronner Polizei, Gerald Olma, sagte: „Es war wahrscheinlich eine Paket- oder Briefbombe.“

Die Polizei betonte, dass es sich bei der Bombe um ein Paket gehandelt habe, das nach dem Öffnen durch einen Mitarbeiter explodiert sei.
Die Polizei fügte hinzu, es gebe keine Hinweise darauf, dass Lidl vor der Auslieferung des bösartigen Pakets erpresst oder bedroht worden sei.
Der Polizeisprecher weiter: „Bei der Explosion wurden drei Personen verletzt, zwei Personen leicht und eine Person mittelschwer bis schwer.
Eine der drei Verletzten erlitt mittelschwere Verletzungen, während die beiden anderen mit leichten Verletzungen davonkamen.

Der Vorfall folgte auf einen ähnlichen Anschlag auf die Geschäftsräume von ADM Wild in Eppelheim, bei dem gestern ein Mann verletzt wurde.
Ein dort angeliefertes Paket ging beim Öffnen in Flammen auf, das Gebäude wurde aber nicht beschädigt.
Ein Angestellter wurde in ein örtliches Krankenhaus gebracht und erlitt ein leichtes Trauma.
Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen waren gestern um 11 Uhr am Tatort in Eppelheim.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.